Jahresbericht Medizinische Betreuung 2012

Die Ambulanz des medizinischen Projektes ist nun im Kindergarten untergebracht. Durch diese räumliche Nähe,  nutzen viele Mütter die Möglichkeit, direkt in der Ambulanz vorzusprechen, sobald sie Hilfe benötigen.

Da nicht alle Kinder der favela im Kindergarten betreut werden können, ist es sehr wichtig auch weiterhin Besuche direkt zu Hause bei den Familien durchzuführen. Missstände, gesundheitliche und soziale Probleme können so aufgedeckt werden und sofortige Hilfsmaßnahmen  in die Wege geleitet werden.

In Brasilien ist gesetzlich verankert, dass jede Kindereinrichtung ab sofort einen Sozialarbeiter beschäftigen muss, dadurch  haben wir nun tatkräftige Unterstützung bekommen. Auch der Sozialarbeiter der Kindereinrichtung besucht kontinuierlich Familien und gibt die Informationen über Schwangere und Kleinkinder mit Problemen an uns weiter. Diese Zusammenarbeit mit unserer Projektverantwortlichen funktioniert sehr gut und allen wird immer wieder bewusst, wie wichtig ein Besuch der Familien in ihrem eigenen Umfeld ist.

Die Kinder und ihre Familien werden auch weiterhin durch die Kinderärztin Dra. Maria Solange Gosik betreut. Sie unterstützt dieses Projekt seit vielen Jahren mit großem Einsatz, Einfühlungsvermögen und Sachverstand und  hält in regelmäßigen Abständen ihre Sprechstunden ab. Im Jahr 2012 mussten 112 Kinder und 9 Schwangere intensiv betreut werden, da behandlungsbedürftige Erkrankungen aufgetreten waren. Die Haupterkrankungen sind nach wie vor Fehlernährung und Infektionskrankheiten (Dengue-Fieber, Wurmerkrankungen, Magen-Darminfekte)